Ihre Währung

Eingeben Melde mich

  WARENKORB



 FASHION BLOG


 NEWS   TRENDS, MODEKOLLEKTIONEN & MODESCHAUEN   MODE-LIFESTYLE   MARKEN UND DIE GESCHICHTE DER MODE
 Schnellsuche 


 MARKEN UND DIE GESCHICHTE DER MODE  


  Zurück zur Liste von Artikeln  

DIE MODE IN DER TASCHEN WELT. DIE EVOLUTION UND GESCHICHTE DER TASCHE.

18-FEB-2020


Die Neuankömmlinge von Damen- und Männer taschen

GHIBLI

Piquadro

Braccialini

Armani Exchange

Armani Exchange

Haben Sie sich jemals gefragt, wo und wann die erste Tasche erschien?

Die Antike und das Mittelalter

Die erste Erwähnung von der Tasche in der Literatur findet sich in den Mythen des antiken Griechenlands: zum Beispiel, über Perseus und Medusa Gorgon, als auch in der mittelalterlichen Literatur des 14. Jahrhunderts. Aber natürlich erschien die Tasche viel früher, als die Menschen Besitz und nützliche Dinge hatten, ohne die sie weit weg von ihren Häuser nicht gehen wollten. Taschen finden sich in den Zeichnungen in antiken ägyptischen Papyri, auf antiken Basreliefs und Fresken.

Assyrisches Basrelief ,800-850 Jahre  vor unserer Zeitrechnung


Gürteltasche, Ägypten


Kleidung der antiken Griechen

Zunächst wurden die Taschen für praktische Zwecke verwendet: zum Tragen schwerer Dinge und anderer Haushaltsbedürfnisse. Die ersten Taschen wurden aus Leder oder Pelz geschaffen.
In uralten Zeiten gab es kein wichtiges Element eines Anzugs – ein Sack. Daher war eine Gürteltasche weit verbreitet, die um die Taille befestigt wurde und dazu verwendet wurde, die notwendigen Dinge oder Werkzeuge zu tragen. Meistens waren diese Taschen aus Stoff und mit kleinen dekorativen Elementen dekoriert.
In Osteuropa finden Archäologen zahlreiche Reste von Damenhandtaschen aus dem frühen Mittelalter, die aus Leder geschaffen wurden. Wahrscheinlich wurden diese Taschen von lokalen Handwerkern hergestellt. Solche Geldbörsen wurden an einem Gürtel aufgehängt. Sie waren mit Fransen, Glocken, verzierten Metallplatten, Stickereien und Edelsteinen dekoriert. Je reicher der Mann war, desto eleganter war seine Tasche dekoriert.

Herren Seidenbeutel, Syrien 8. Jahrhundert

Byzanz 9. Jahrhundert

Taschenbeutel, frühes Mittelalter

Die Beuteltaschen wurden auch von Männern getragen: dieser Typ der Taschen gab es in ganz Europa und Skandinavien. Die Wissenschaftler finden in diesen Gebieten die Reste von Leinentaschen aus der Zeit der Wikinger.

Die Tasche-Geldbörse, 819 Jahre, wurde an einem Gürtel getragen, gefunden bei Ausgrabungen in Birka. Das Foto zeigt das Original und die Rekonstruktion.

Die Handtasche, Spanien, der Anfang von 1300 Jahren

Die Taschen, mittelalterliche Gravur

Die Tasche, XIV Jahrhundert

Unter den Exponaten der Galerie Courtauld Gallery in London wurde eine Tasche ausgestellt, die einer modernen Form ähnelt. Diese “Tasche“ stammt aus dem Nordirak und aus dem Anfang des 14. Jahrhunderts. In England wurde es als einem Exponat der Sammler Thomas Gambier Parry in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gebracht. Die Tasche wurde aus Silber und Gold hergestellt und ist reich mit Miniaturen aus dem Stadtleben dekoriert. Die Wissenschaftler kamen zu dem Ergebnis, dass diese Tasche ein Objekt für Frauen Gebrauch war.

 

Im Mittelalter verbreitete sich Mode für Gürteltaschen und Geldbörsen auf der ganzen Welt. Zum Beispiel, wurden in Japan kleine Dinge in Sagemono gelegt – einen Behälter in der Form eines Beutels oder Korbs. Besonders beliebt waren die Boxen, die Inkro genannt werden. Sie waren mit einem Kord am Gürtel befestigt: eines ihrer Enden war an der Inkro befestigt, und auf der anderen gab es eine kleine Figur mit Löchern, durch die sich der Kord spannte. Eine solche Figur - Netsuke 根 付, wurde aus Holz oder Elfenbein hergestellt und war nicht nur ein Gegengewicht zur Inkro und Kleidung-Dekoration, sondern auch eine irgendwie Talisman.




Inkro und netsuke

Die Europäischen Taschen des 16.-17. Jahrhunderts

Die Geldbörse aus Zickel Leder, Belgien 16. Jahrhundert

Die Handtasche, 1600 Jahre

Die Tasche aus Samt, Deutschland 1550-1570 Jahre.

In der Renaissancezeit unter den Damen wurde es in der Mode die Handtaschen an einem speziellen Kord zu tragen, die am Korsett befestigt war.

Porträt der Frau des englischen Königs Henry VIII, 1545. Ihre Handtasche hängt am Korsett an einem eleganten Kord.

Gürtel und Korsetttaschen, England 1625-1650 Jahre.

Schwedler 1609 Jahre

Im 17. Jahrhundert wurden die Taschenformen komplizierter, sie wurden zu einem echten Kunstwerk: sie wurden aus Seide, in Form einer Rose oder einer Schachtel hergestellt, und mit verschiedenartiger Stickereien, Mustern und Edelsteinen dekoriert.

Die Taschen von 17-18. Jahrhundert
 

Die Revolution in der Taschen Welt

Die Tasche, wie wir sie heute kennen, stammt aus Frankreich. Am Ende des XVIII Jahrhunderts nach der Französischen Revolution umschichtete sich das Frauen Image und die Mode. In dieser Zeit entstanden kleine Handtaschen, die der alten Schule nach in der Hand getragen werden sollten. Diese Taschen wurden als Retikül nach dem französischen Wort réticule bezeichnet.

 réticule Frankreich, 1810 Jahre

réticule Frankreich, 1820 Jahre

réticule Frankreich, 1820 Jahre

réticule England, 1930 Jahre

Im Zuge der Emanzipation zunimmt die Frauentasche allmählich an Größe. Wenn früher versteckten dorthin die Damen ein Taschentuch, einen Spiegel oder einen Fächer, dann wurde die Inhalte der Frauentaschen am Ende des XIX Jahrhunderts viel reicher: Bücher, Kosmetik und andere notwendige Dinge. Es gab auch die Schultertaschen.

Die Handtasche, England 1880 Jahre

Die Holztasche, Schottland, Ende des XIX Jahrhunderts

Die Reisetasche, Frankreich, Ende des XIX Jahrhunderts

In der viktorianischen Ära wird die Massenproduktion der Taschen geboren und solche Kultfirmen wie Hermes und Louis Vuitton entstehen.

Hermes 1935

Louis Vuitton

Gucci Geschäft

A Chanel Tasche

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts erhielt die Tasche neben ihrem funktionalen Zweck den Status der „Dekoration für die Toilette“. Frauen fangen an, die Taschen für Schuhe oder ein Kleid zu abstimmen.
Von dieser Zeit bis heute experimentieren die Modedesigner aus der ganzen Welt und schaffen die Taschen von verschiedenen undenklichen Formen und Farben.
 

Die Schirm-Tasche, 1930

In den 30er Jahren experimentierte Elsa Schiaparelli, die Entdeckerin des Surrealismus in der Mode, mit den Taschenformen und schuf die Werke der modernen Art: die Taschen in Form von Ballons oder ungewöhnlichen Figuren.

In den 1940er Jahren herstellte das Modehaus Anne Marie de France die Taschen in Form von einem Telefon, einem Champagnerkühler und von Musikinstrumenten.
 

 

Walborg Poodle bags, aus der USA - in den 1940er bis 1950er Jahren – machten die Taschen in Form von Pudeln bestickten mit Perlen

Die berühmte italienische Stylistin Carla Braccialini schafft ihre Temi-Taschen im Art Deco-Stil: die Häuser-Taschen, die Springbrunnen-Tasche und die Pfauen-Tasche.

Die Kuchen-Tasche

Die Fisch-Tasche, Designerin Lisa Farmer

Die Kakrus-Tasche, von Kathleen Dustin

Die Taschen in Form von Früchten, Designerin Anya Susanne Hindmarch

Braccialini, Pfauentasche

Heute gibt es mehr als 40 Typen von Taschen für jeden Geschmack: Clutches, Baguettes, Reisetaschen, Shoppers, Rucksäcke, Herrenhandtasche, und so weiter. Die Tasche ist zu einem integrierten Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden – nicht nur ist sie eine nützliche Sache, wo wir alles von Kosmetik bis zum Einkaufen stellen, sondern auch eine modische Dekoration für das Frauen Image.

Informationsquellen: wikipedia.org, dailymail.co.uk,
Taschenmuseum in Amsterdam tassenmuseum.nl





Kommentare

Name
E-mail
Kommentartext



 Zurück zur Liste von Artikeln  

Ein vergessenes, aber wichtiges Accessoire - ein Sonnenschirm
07-AUG-2021

Omas Brust: modische Accessoires aus den 60er Jahren und moderne Trends.
05-AUG-2021

ARMANI EXCHANGE – TASCHENKOLLEKTION HERBST/WINTER 2020-2021
30-SEP-2020

KOMBINIEREN SIE IHRE TASCHE MIT IHREM COLOR-BLOCK OUTFIT
11-MAR-2020








Italiano     English     Русский     Deutsch     Español     Français

© Copyright AIRFASHION 2012-2020 | D’Addazio S.r.l.s. & Via Roma SN - 64011 Alba Adriatica (TE) - Italy
Tel.: +39_342-_1427879 Fax: +39_178-_2710534 info@air-fashion.com
P.Iva IT02028150676 - iscriz. alla camera di commercio N° REA TE-173257 PEC: daddazio.srls@pec.it

Wenn Sie diese Website weiter durchsuchen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu, um den Zugriff auf das Kontrollfeld auf der Website zu erleichtern.
Für weitere Informationen und um die Einstellungen Ihres Browsers in Bezug auf Cookies zu verwalten: Lesen Sie hier. Lesen Sie Privacy